Backgammon

Backgammon gehört zu den ältesten Brettspielen der Welt und zählt zu den Klassikern wie Schach und Mühle. Jetzt Backgammon Spielbrett und Spielfiguren runterladen und nach 10 Minuten Bastelzeit losspielen.

Was wird benötigt:

  • 1x A4 Papier
  • 2x Würfel
  • Schere

Tipp: Wenn du Würfel und 15 Spielsteine je Spieler hast, dann brauchst du das Spiel nur ausdrucken

Bastelzeit: 10 Minuten

Download Backgammon Spielbrett

Anleitung

Spielregeln

Spielziel

Bringe deine Spielsteine in dein Heimfeld und bringe diese Steine vom Spielbrett runter. Der Spieler, der am schnellsten seine Spielsteine vom Brett gebracht hat, hat gewonnen.

Vorbereitung

Die Startposition findest du am Bild.

 

Backgammon Spielaufstellung

Weiß spielt von oben rechts nach unten links in sein Heimfeld, Schwarz von unten rechts nach oben links ebenfalls in sein Heimfeld.

Spielbeginn

Jeder würfelt einmal. Der Spieler, der die höhere Zahl gewürfelt hat, beginnt.

Der Startspieler muss für seinen ersten Zug die Augenzahlen beider Würfel verwenden, die er und sein
Mitspieler gewürfelt haben. Sind die Augenzahl gleiche dann wird ein (1) Würfel so lange gewürfelt bis man zwei (2) verschiedene Augenzahlen hat.

Spielablauf

Nun dürfen für jeden Wurf zwei (2) Würfel verwendet werden. Die Spieler würfeln und ziehen abwechselnd.

Das Ziehen

Ziehen der Steine erfolgt, indem man die angegebenen Augenzahlen der beiden Würfel mit einem Spielstein zieht. Es können auch zwei Steine mit den zwei verschiedenen Augenzahlen der Würfel bewegt werden.

Falls man mit einem Stein zieht, dürfen die Augenzahlen nicht einfach zusammengezählt werden. Es muss ein – den Augenzahlen entsprechender – Zwischenhalt möglich sein. Da der Zwischenhalt von gegnerischen Spielsteinen besetzt sein kann, werden so einige (sonst mögliche) Züge ausgeschlossen.

Beispiel: Weiß würfelt eine drei (3) und eine vier (4). Es steht dem Spieler nun frei, mit einem Stein drei (3) + vier (4) oder vier (4) + drei (3) Punkte oder mit zwei verschiedenen Steinen jeweils drei (3) und vier (4) Punkte zu ziehen.

Hinweis : Beim Ziehen können alle Punkte, außer diejenigen auf denen zwei (2) oder mehrere gegnerische Steine stehen, besetzt werden.

Den gegnerischen Stein schlagen

Ein Spieler kann einen Stein des Mitspielers schlagen, wenn dieser beim Ziehen auf einem Punkt landet (oder einen Zwischenhalt einlegt), wo nur ein (1) Stein des Gegners steht. Dieser geschlagene Stein wird auf die Bar (Abtrennung der Spielhälften, Mittellinie) gestellt und muss wieder ganz von vorne beginnen.

Einen Stein wieder ins Spiel bringen

Der Spieler, der einen oder mehrere Steine auf der Bar stehen hat, muss diese wieder ins Spiel bringen, bevor er mit den anderen Steinen weiterziehen darf. Der Stein muss immer vom Heimfeld des Gegners aus eingesetzt werden.

Beispiel: wenn nur der zweier (2er) und dreier (3er) Punkt im Heimfeld des Gegners leer sind, und am fünfer (5er) Punkt der Gegner einen Stein hat, kann der Spieler mit den Augenzahlen zwei (2), drei (3) oder fünf (5) wieder ins Spiel kommen. Falls er die 5 würfelt, schlägt er sogar einen gegnerischen Stein.

Pasch

Ein Pasch ist ein Wurf, bei dem beide Würfel die gleiche Augenzahl zeigen. Bei diesem darf die gezeigte Augenzahl vier Mal (4-mal) gezogen werden. Das Ziehen erfolgt nun nach den bereits bekannten Regeln.

Beispiel: Ein Spieler würfelt zweimal die Drei (3). Er kann nun mit einem Stein viermal Drei (3) Punkte vorrücken. Er kann auch mit einem Stein dreimal (3x) drei (3) Punkte und mit einem anderen Stein einmal (1x) Drei (3) Punkte ziehen. Es besteht auch die Möglichkeit mit Zwei (2) verschiedenen Steinen zweimal (2x) Drei (3) Punkte vorzurücken. Schließlich gibt es noch die Möglichkeit mit vier verschiedenen Steinen jeweils Drei (3) Punkte zu ziehen.

Das Abtragen / Herauswürfeln

Es darf erst mit dem Abtragen (auch Herauswürfeln genannt) begonnen werden, wenn sich alle 15 Steine im eigenen Heimfeld befinden. Dies geschieht, indem man seine Steine nach draußen würfelt.

Beispiel: Wenn zwei (2) Steine auf dem dreier (3er) Punkt, zwei (2) Steine auf dem zweier (2er) Punkt und ein (1) Stein auf dem einser (1er) Punkt stehen, kann man zum Beispiel mit dem Wurf fünf (5) – zwei (2) einen Stein vom dreier (3er) Punkt und einen (1) Stein vom zweier (2er) Punkt herausnehmen. Man kann aber auch die fünf (5) – zwei (2) anders spielen, zum Beispiel einen (1) Stein vom dreier (3er) Punkt rausnehmen und die zwei (2) vom dreier (3er) Punkt auf den einser (1er) Punkt spielen. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn der Gegner noch einen Spielstein einspielen muss.

Falls man beim Ausspielen der Steine von einem gegnerischen Stein geschlagen wird, muss man diesen wieder im gegnerischen Heimfeld ins Spiel bringen. Man kann erst wieder mit dem Abtragen der Steine beginnen, wenn der Stein wieder im eigenen Heimfeld ist.

Spielende

Der erste Spieler, der alle fünfzehn Stein abgetragen hat, gewinnt das Spiel.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Backgammon“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × 2 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.